November 15, 2011

Rezension Lisa Cach - Eternally "Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen"


Zum Buch:
Autor: Lisa Cach
Titel: Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen
Verlag: INK Egmont
Erscheinungsjahr: 2011
Seiten: 347
Preis: HC 17,99€




Zur Autorin:

Nach Jobs als Englischlehrerin in Japan und als Telefonseelsorgerin für eine Psychokrisen-Hotline ist Lisa Cach überglücklich, dass “Arbeit” mittlerweile bedeutet, Liebesgeschichten mit Zeitreisenden, Geistern und Zombies zu schreiben. Das verregnete Seattle ist ihr Zuhause, und obwohl sie die Stadt liebt, nutzt sie jede Gelegenheit, in die Ferne zu reisen – zum Beispiel nach Kathmandu, in die Urwälder von Borneo, in rumänische Dörfer und zu mehr europäischen Schlössern, als sie oder ihr inzwischen etwas ermüdeter Ehemann zählen können.


Weitere Infos über die Autoren und ihre Bücher findet ihr HIER!!




Zum Inhalt:
Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern 


"Ich sehe ihn in meinen Träumen,
 diesen geheimnisvollen Jungen.
 Er kommt aus einer anderen Zeit,
 von einem anderen Ort,
 aus einer anderen Wirklichkeit.
 Aber irgendwas verbindet uns.
 Wir gehören zusammen,
 sind füreinander bestimmt."

Schreibstil:
Der Schreibstil von Lisa Cach konnte mich mitreißen,  an einigen Stellen jedoch etwas mehr und an anderen dann wieder etwas weniger. Für mich, die historische Romane eigentlich gar nicht mag, ist das eingetreten was ich befürchtet habe. Zwar ist "Eternally" kein "richtiger" historischer Roman, aber dennoch gehen Caitlyns Träume in diese Richtung. An sich hat mich das am Anfang gar nicht wirklich gestört und ich fand auch einiges Interesse an diesen , nennen wir es mal historischen Träumen, aber meiner Meinung nach hat Lisa Cach hier ein bisschen viel aufgetragen. Ich weis ja nicht wie es sonst so für solche Romane typisch ist, aber ich fand die Beschreibungen der Vergangenheit viel zu lang und umfangreich und dies führte letztendlich dazu, dass die Geschichte an diesen Stelle ziemlich langatmig auf mich wirkten und ich mich schnell langweilte. Im Gegensatz dazu konnte mich das Buch am Ende immer mehr mitreißen. Ich war ganz gespannt zu erfahren wie die Beziehung zwischen Caitlyn und Raphael sich letztendlich entwickeln würde und ich war am Ende umso überraschter, als die Geschichte eine plötzliche Wendung nahm.

Covergestalltung:
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich ohne die Inhaltsangabe zu kennen wusste, dass ich dieses Buch haben muss und dafür verantwortlich war dieses wunderschöne Cover. Das Cover an sich ist ein richtiger Hingucker, aber dennoch muss ich sagen, dass ich wie viele andere auch, den Zusammenhang zwischen Cover und Buch nicht sehe. Als ich zum ersten mal das Cover sah dachte ich sofort, dass der Leuchtturm im Hintergrund irgendetwas zu bedeuten hat  und in dem Buch eine Rolle spielen wird, aber dem ist ganz und gar nicht so. Trotz allem bleibt das Buch ein Hingucker, ob mit oder ohne Schutzumschlag. Nimmt man nämlich den Schutzumschlag ab, sieht man fast das gleiche Cover wie auf dem Umschlag, welches auf das Buch gedruckt wurde. Es fehlen lediglich das Mädchen und ein paar Schriften. 

Fazit: 
Für mich ist "Eternally" kein Buch was jeder gelesen haben muss. Wie man an Hand meiner Rezension feststellen kann, finde ich das Buch an sich nicht schlecht, nur haben mich die historischen Elemente teils stark gelangweilt. Deshalb kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dieser Roman bei Lesern mit einer (kleinen) Vorliebe für historische Romane auf viele Positive Reaktionen stoßen wird. 


Mein herzliches Dankeschön für die Bereitstellung geht nochmals an den INK-Egmont Verlag.

EGMONT INK Verlag lässt dich Nächte durch lesen



4 Gedanke(n):

Martina Riemer hat gesagt…

Hallo
ich bin gerade von lovelybooks auf deine Seite gelangt und ich muss dir wirklich ein Lob aussprechen. Gefällt mir total gut und deine Rezi habe ich sowieso schon auf lovelybooks kommentiert. Lg
mein Blog wäre:
http://martinabookaholic.wordpress.com/

Damaris hat gesagt…

Ich lese es gerade und bin genau deiner Meinung. Teilweise langweile ich mich doch ganz stark. Ein durchschnittliches Buch, welches ich sicherlich nicht nochmal lesen werde. Schade, das Cover ist herrlich!! (aber was soll der Leutchtturm? *grins*)

Die Unsterbliche♥ hat gesagt…

@ Martina
vielen Dank , freut mich das es dir hier so gut gefällt :)
Liebe Grüße

@Damaris
na da bin ich ja doch nicht ganz die einzige die es so langweilig fand :D Ich werde das Buch auch nicht nochmal lesen, weil es mich dazu einfach nicht überzeugen konnte, aber es ist wirklich Schade um das schöne Cover und den Leuchtturm erst :D

Filia Libri hat gesagt…

Es wäre toll, wenn du das Verlagslogo, das du von meiner Seite genommen hast, aus diesem Post entfernen könntest, das verursacht in meiner Statistik immer Fehlermeldungen.

Kommentar veröffentlichen